Oskar-Lapp-Stiftung - www.lappkabel.de

Oskar-Lapp-Stiftung

v.l. DGK-Präsident Prof. Dr. Dr. h.c. Gerd Heusch, Aufsichtsratsvorsitzende Ursula Ida Lapp, der Preisträger Dr. Rory R. Koenen, Kongress-Präsident Prof. Dr. Helmut Drexler und Vorstand Siegbert Lapp.

v.l. DGK-Präsident Prof. Dr. Dr. h.c. Gerd Heusch, Aufsichtsratsvorsitzende Ursula Ida Lapp, der Preisträger Dr. Rory R. Koenen, Kongress-Präsident Prof. Dr. Helmut Drexler und Vorstand Siegbert Lapp.

Eine Herzenssache: Die Oskar-Lapp-Stiftung

Ein Herzinfarkt riss Oskar Lapp 1987 aus dem Leben. Der plötzliche Tod des dreifachen Vaters und Firmengründers war ein tragisches Erlebnis für die gesamte Familie. Und ein Schicksal, das auch heute noch täglich sehr viele Menschen erleiden. Deshalb ist es der Familie Lapp auch so wichtig, die Herzforschung zu fördern. Aus diesem Grund, und um die Erinnerung an Oskar Lapp und sein Vermächtnis weit über die Unternehmensgrenzen hinweg lebendig zu halten, gründeten sie die Oskar-Lapp-Stiftung.

Die Stiftung fördert und ermutigt junge Wissenschaftler, ihre Originalarbeiten aus dem Gebiet der Herz- und Kreislaufforschung dem wissenschaftlichen Wettbewerb zur Verfügung zu stellen. Dafür lobt die Oskar-Lapp-Stiftung, gegründet 1992 von der Familie Lapp, ein Preisgeld von 12.000 Euro aus. Vergeben wird dieser Preis alljährlich durch die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V. (DGK).

Der Oskar-Lapp-Forschungspreis ist der erste Nachwuchspreis der DGK ohne thematische Beschränkung. Er soll vielmehr jungen Wissenschaftlern zusätzliche Anreize bieten, sich gezielt in der Herz- und Kreislaufforschung zu engagieren und die Horizonte der Kardiologie zu erweitern. Der Oskar-Lapp-Forschungspreis wird jährlich verliehen, alle zwei Jahre wird zudem ein Oskar-Lapp-Stipendium vergeben, das mit bis zu 20.000 Euro für Sachmittel ausgestattet ist.