Manntech - www.lappkabel.de

Traumblick dank ÖLFLEX®

Abu Dhabi, Hauptstadt der Vereinigten Emirate, präsentiert sich mit neuer Skyline. Im Auftrag des Projektentwicklers Aldar Properties PJSC entwarf der britische Stararchitekt Sir Norman Foster (Foster + Partners) den sogenannten Central Market – das neue Zentrum im Herzen der Altstadt. Markanteste Eyecatcher im neuen Stadtbild sind die beiden Wolkenkratzer Domain Tower (381 m) und Trust Tower (278 m). Am Trust Tower sorgen zwei innovative Fassadenbefahrsysteme der Firma Manntech für einen glasklaren Blick auf den Persischen Golf. Die Anschluss- und Steuerleitungen dafür kommen von Lapp.

Manntech

Aufgabe

Standardprojekt? Fehlanzeige! Aufgrund der eigenwilligen Gebäudekonstruktion musste Manntech ein vollkommen neues Fassadenbefahrsystem entwickeln. Die Fassade des Trust Towers verläuft in Schlangenlinien. Dadurch ist der Fahrwagen ständig auf schiefer Ebene unterwegs. Zudem ist das teilverglaste Dach in einem Winkel von 51 Grad schräg aufgesetzt und erinnert dabei an einen erhobenen Zeigefinger mit Fingernagel. Weitere Schwierigkeit: Die Kräne zur Aufhängung des Fassadenbefahrsystems sollten auf ausdrücklichen Wunsch der Investoren unsichtbar sein. Hintergrund: In der Turmspitze befinden sich Luxuswohnungen mit Pool – der freie Blick aufs Meer sollte auf keinen Fall gestört werden.  

 

Manntech

Lösung

Die Manntech-Konstrukteure entwickelten zwei parallele Fassadenbefahrsysteme auf Schienen – jeweils für die linke und rechte Fassadenseite. Außerhalb der Putz- und Wartungszeiten sind die beiden Anlagen in einer Art Garage in der „Fingerkuppe“ des Wolkenkratzers versteckt. Bei Bedarf werden sie auf Schienen nach draußen gefahren. Dort werden die Fahrwagen auf einer hydraulischen Weiche gedreht und über eine weitere Schiene zum Fassadenrand gebracht, erneut auf einer Weiche gedreht und auf die schlangenförmige, jeweils 150 m lange Schienenspur positioniert. Dann kann es losgehen: Der Kran dreht sich, der Ausleger hebt und senkt sich und dank eines drehbaren Kopfes wird die Gondel exakt entlang der Fassade bewegt.

 

Produkte

Die Stromzuleitung für die elektrisch betriebenen Schienenkräne und die Signalleitungsführung erfolgt über flammwidrige und halogenfreie ÖLFLEX® CLASSIC 130 H Anschluss- und Steuerleitungen. Bei den insgesamt neun verbauten Motoren setzt Manntech auf die flammwidrige und halogenfreie ÖLFLEX® SERVO FD 796 CP Motorenleitung. Hinzu kommen die ÖLFLEX® CLASSIC 400 P sowie die geschirmte Variante ÖLFLEX® CLASSIC 400 CP als Geber- und Motorenleitung, zur Verbindung einfacher Positionsschalter sowie als Multicore-Leitung zur Steuerung des Krankopfes. Die Sensoren zur Erfassung der Fahrwege, der Richtung und der Positionierung der Gondel werden über hochflexible UNITRONIC® FD CP plus Datenleitungen verbunden.

 

Manntech

Erfolg

Weil gerade in solch schwindelerregenden Höhen alles absolut zuverlässig funktionieren muss, verwendet Manntech in Sachen Kabel- und Verbindungstechnik seit über zehn Jahren nahezu ausschließlich Markenprodukte von Lapp. Qualität zahlt sich eben aus. Das weiß man bei Manntech und freut sich schon über den nächsten Großauftrag: ein Fassadenbefahrsystem für den 632 m hohen Shanghai Tower – das zweithöchste Gebäude der Erde.

 

Kunde

Die Firma Manntech mit Sitz im bayerischen Mammendorf hat 200 Mitarbeiter und ist weltweit einer der führenden Hersteller von Fassadenbefahrsystemen. Manntech ist aus dem Mannesmann-Konzern hervorgegangen und seit 1999 eigenständig.

 

OELFLEX SERVO FD 796 CP 0027969 F1