Ölbeständige Kabel und Leitungen

Ölbeständig

Wenn wir an industrielle Fertigungsstraßen oder stationäre Antriebe denken, sind Schmierstellen und automatische Ölbenetzung aus keiner mechanisch beweglichen Maschine mehr wegzudenken. Fast alle Anwendungen werden heutzutage elektronisch überwacht und sind verkabelt. In CNC-Fräsmaschinen fließen z.B. literweise Schneid- und Kühlöle, die dabei zwangsläufig in Kontakt mit den Kabeln und Leitungen stehen und teilweise sogar längerfristig darin schwimmen. Was für Sie wichtig ist, wenn Sie Leitungen in öligen Umgebungen einsetzen, erfahren Sie in den folgenden Absätzen.

Was ist Ölbeständigkeit?

Ölbeständigkeit beschreibt die Materialverträglichkeit des Außenmantelkunststoffes einer Leitung mit dem damit in Berührung kommenden Öl. Wir bei LAPP prüfen unsere Kabel und Leitungen nach anerkannten deutschen, europäischen und internationalen Normen. Dabei werden genormte Prüföle verwendet, um die Ölbeständigkeit für Kabel und Leitungen zu testen und zu bestätigen. Ölbeständige LAPP-Produkte erkennen Sie im Katalog oder Shop an unserem Ölfass-Piktogramm als Indikator für Produkte mit erhöhter Ölbeständigkeit. Weiter werden Produkte mit „PUR-Außenmantel“, die aufgrund ihrer Materialeigenschaften immer Ölbeständig sind, mit der Produktbezeichnung „P“ gekennzeichnet. So z.B. bei unserem Produkt ÖLFLEX® CLASSIC 400 P, einer Leitung mit erhöhter chemischer Beständigkeit.

 

Wann ist ein Kabel oder eine Leitung ölbeständig?

Um Schäden durch das Einwirken von Öl zu vermeiden, müssen alle Bauteile des Systems ölbeständig sein. Das setzt voraus, dass neben der Ölbeständigkeit des Leitungsmantels, auch alle Steckverbindungen oder Kabelverschraubungen ölbeständig sind. Ist das nicht der Fall, lassen Öle die Kunststoffe aufquillen oder verspröden. Nicht ölbeständige Stecker oder Verschraubungen würden somit einfach aufplatzen oder sogar abfallen. Gleiches gilt auch für die Außenmantel der nicht ölbeständigen Leitungen, er verliert seine schützende Wirkung und Ihre Leitung fällt unter Umständen vollständig aus.

Leitungen, Steckverbinder und Kabelverschraubungen sind demnach als ölbeständig anzusehen, wenn die eingesetzten Materialien in den Kunststoffen der Produkte keine chemischen Reaktionen mit Ölen eingehen können. Die daraus resultierend beständig unveränderten Eigenschaften der Kunststoffe, trotz permanentem oder temporärem Kontakt mit Öl, machen das Produkt ölbeständig.

 

Wo werden ölbeständige Leitungen und Kabel eingesetzt?

Bei der Bauteilfertigung in der Industrie werden unter anderem Schneid- und Kühlöle für die Temperaturkontrolle und Werkzeugschonung eingesetzt. Dadurch sind zum Beispiel Leitungen, Steckverbinder oder Kabelverschraubungen, die zur Verbindung der Aktoren und Sensoren im System dienen, permanent oder temporär diversen Ölen ausgesetzt.

Ölbeständige LAPP-Produkte sind gegen Schmier-, Schneid- und Kühlöle, chemische Reiniger und Heißwasser beständig und damit bestens für viele Industrieanwendungen in der Produktion oder Fertigung geeignet.

So sind zum Beispiel unsere ölbeständigen SKINTOP® Kabelverschraubungen langanhaltend resistent gegen diverse Öle. Dadurch bleibt Ihre Kabelverschraubung auch nach längerer Einsatzzeit in Öl stets funktionstüchtig, quillt nicht auf und fällt nicht ab.

Für spezielle Anwendungen wie z.B. in einem CNC-Bearbeitungszentrum, müssen Leitungen zum Teil auch dauerhaft in Öl gelegt werden oder gegen warmen Kühlschmierstoff resistent sein. Ein ölbeständiger Außenmantel der Leitung sichert langfristig eine funktionstüchtige Verbindung mit geringem Ausfallrisiko.

 

Öl ist nicht gleich Öl - wie beeinflusst das die Auswahl der Kabel und Leitungen?

Öle unterscheiden sich, je nach Anwendungszweck, stark in ihrer chemischen Zusammensetzung. Die für die gängigen Tests verwendeten, genormten und meist auf Mineralöl basierenden Prüföle, decken zwar viele Einsatzbereiche ab, können jedoch nicht jede mögliche Zusammensetzung abbilden. Wir bei LAPP bieten Ihnen daher bei Bedarf die Möglichkeit, zu prüfen, ob das gewählte Produkt auch gegen das von Ihnen genutzte Spezial-Öl beständig ist. Sprechen Sie hierzu mit unseren Experten.

Fluorpolymere bzw. Teflon, sind die Allzweckwaffe gegen nahezu alle Öle in der Kabelindustrie. Oftmals ist die Beständigkeit gegenüber sehr speziellem Öl nur mit Leitungen sicherzustellen, deren Kunststoff aus diesen Materialen besteht. Die perfekten Vertreter für den Einsatz mit speziellen Ölen bieten wir bei LAPP Ihnen mit unseren Produkten ÖLFLEX® HEAT 205 und ÖLFLEX® HEAT 260.

Weitere wichtige und ölverträgliche Außenmantelwerkstoffe können Sie der nachfolgenden Tabelle entnehmen:

Außenmantelwerkstoff Beschreibung der Ölverträglichkeit
PUR Leitungen mit einem PUR-Außenmantel bieten eine hohe Ölbeständigkeit und sind zudem sehr kerbzäh.

PUR Außenmäntel werden daher häufig im Anlagen- und Maschinenbau eingesetzt. Die aus Polyurethan (PUR) bestehende Ummantelung bleibt auch im Dauereinsatz flexibel, hält einer hohen mechanischen Belastung stand und ist außerdem beständig gegen viele Chemikalien und Öle.

PVC Leitungen mit einem PVC-Außenmantel sind in ihrer üblichen chemischen Zusammensetzung nicht sonderlich ölbeständig.

Doch auch hier gilt: Keine Regel ohne Ausnahme. Wir bei LAPP bieten Ihnen Produkte mit PVC-Außenmantel, die Ihnen durch spezielle chemische Additive die Vorteile einer PVC-Leitung bei gleichzeitiger Ölbeständigkeit bieten.

Besonders hervorzuheben ist unsere ÖLFLEX® 191, eine ölbeständige und flexible PVC- Leitung, für den europäischen und nordamerikanischen Markt.

TPE Thermoplastische Elastomere (TPE), zu denen auch das thermoplastische Polyurethan (TPE-U) oder auch PUR gehört, bieten neben UV-Beständigkeit auch eine hohe Öl- bzw. Bioölbeständigkeit. Im Vergleich zu PUR hebt sich eine Leitung mit TPE-Außenmantel jedoch meist durch höhere UV-Beständigkeit und weitere Temperaturbereiche hervor.

 

Welche anderen Produkte sind ergänzend zu Kabel und Leitungen ölbeständig?

Neben ölbeständigen Kabeln und Leitungen bieten wir Ihnen auch ein breites Sortiment an Kunststoff-Kabelverschraubungen, Steckverbindern und ölbeständigen Schleppketten an.

Die SKINTOP® ST-M, eine erhöht ölbeständige Kunststoffkabelverschraubung mit dauerhaftem Vibrationsschutz und Reduzierungs-Dichteinsatz bietet Ihnen auch bei anspruchsvollen Reinigungsprozessen von Maschinen und Anlagen eine geprüfte Funktionssicherheit.

Zuverlässig geschützt vor Ausfällen in öligen Umgebungen sind Sie zudem mit unseren vielfach chemisch beständigen EPIC®-Steckverbindern.

Ölbeständige Kabel oder Leitungen reichen nicht aus, wenn die Schleppkette, in der sie liegen, diese Eigenschaft nicht aufweisen kann. Vor allem in linear bewegten Maschinen und Anlagen, die in öligen Umgebungen eingesetzt werden, sind ölbeständige Schleppketten nicht wegzudenken. Eine gute Lösung stellen hier Schleppketten aus NYLON dar. Eine Schleppkette aus verzinktem Stahl ist ungeeignet. Weitestgehend ölbeständig, allerdings nicht gegen einige Bestandteile von Reinigungsmitteln resistent, ist diese ungeeignet für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie. In einem solchen Fall ziehen Sie eine Edelstahl-Schleppkette oder Hybridschleppkette vor.

Um die richtige Schleppkette für Ihre Anwendung zu finden, unterstützt Sie der LAPP ÖLFLEX® CONNECT CHAIN KONFIGURATOR.