ETHERLINE® HEAT 6722 - www.lappkabel.de

ETHERLINE® HEAT 6722

Schnelle Leitungen mit Brandbremse für Omnibusse

Der Datenverkehr in Omnibussen steigt enorm an. Ticketautomaten, Fahrzielanzeigen und Überwachungskameras sind nur einige Gründe für das erhöhte Datenvolumen. Daher kommen dort immer häufiger Ethernet-Leitungen zum Einsatz. Eine neue EU-Norm stellt ab dem 01.01.2016 hohe Anforderungen an den Brandschutz, wenn diese Kabel im Fahrgastraum sowie im Motorraum verlegt werden. Für europäische Hersteller von Omnibussen und Zulieferer hat die Lapp Gruppe eine neue Kabelserie mit einem besonders brandsicheren Mantel entwickelt: die ETHERLINE® HEAT 6722. Weitere Informationen für die Verkabelung von Bussen finden Sie in unserem Whitepaper.

Die neue Norm ECE-R 118.01 hat zum Ziel, die Fahrgäste im Falle eines Brands zu schützen. Eine Anforderung der Norm ist der nun strengere Flammtest: Im Prüflabor wird eine Flamme an ein 50 Zentimeter langes Kabelstück gehalten und nach 15 bis 30 Sekunden wieder entfernt. Der Brand am Kabelmantel muss innerhalb von 70 Sekunden von selbst verlöschen, und die Ausbreitung der Flamme muss jeweils mindestens fünf Zentimeter vor den beiden Enden des Kabelstücks stoppen. Dies soll sicherstellen, dass sich eine Flamme, die den Mantel in Brand gesteckt hat, nicht wie auf einer Zündschnur ausbreitet und im Bus weitere Kabel und die Inneneinrichtung in Brand steckt, während sich womöglich noch Fahrgäste im Bus befinden. Außerdem hat die Feuerwehr die Gewähr, dass die Flamme auf dem Kabelmantel nicht weiterbrennt oder gar erneut entflammt, wenn der Brandherd gelöscht wurde.

Außerdem gelang es den Entwicklern ein Material herzustellen, dass die Vorteile der beiden Materialien PVC und PUR miteinander verbindet. PVC Kabel verbrennen bei einem Feuer zwar langsam, aber unter starker Rauch und Gasentwicklung. Mit Wasser verbunden entstehen aus diesen Gasen Säuren, welche die Atemwege verätzen. Aus diesem Grund sollten diese Kabel nicht im Fahrgastraum von Bussen verwendet werden. PUR hingegen ist zwar extrem beständig gegen Öl und viele Chemikalien und zudem sehr widerstandsfähig gegen Abrieb und bei millionenfacher Bewegung etwa in Maschinen. Allerdings hat PUR schlechtere Brandeigenschaften als PVC.

Den Entwicklern gelang es für die ETHERLINE® HEAT 6722  Kabelserie mit einer PUR-Rezeptur ein Material herzustellen, das bei einem Feuer nur langsam verbrennt und gleichzeitig keinerlei gesundheitsgefährliche Stoffe ausstößt.

Die Kabelserie ETHERLINE® HEAT 6722 erfüllt außerdem alle Vorschriften für den Einsatz in Omnibussen, die zur öffentlichen Personenbeförderung genutzt werden:

  • ECE-R 118.01
  • Liefervorschriften MBN LV 112, LV 212, LV 213
  • ISO 11801 und ISO 16553 
  • EVO 132.40
  • ISO 6722
  • ISO 14572

 Weitere Eigenschaften:

  • Datenleitung mit halogenfreiem PUR-Außenmantel
  • Erweiterter Temperarturbereich bis 105°C
  • Einsatz zur festen Verlegung und bedingt flexibler Einsatz
  • Cat.5e: Leitungsdesign 4x2XAWG24/7 mit SF/UTP Aufbau
  • Cat.6A/ Cat.7: Leitungsdesign 4x2xAWG24/7 mit S/FTP Aufbau
  • Weitere Angaben auf der Produktseite verfügbar

Bushersteller und -zulieferer können bei uns zwischen drei Varianten der ETHERLINE® HEAT 6722 wählen: Cat5e, Cat6A und Cat7.

Weitere Informationen zur neuen Norm ECE-R 118.01 für die Verkabelung von Bussen finden Sie in unserem Whitepaper. Gerne können Sie sich bei Fragen auch an unsere Experten wenden: automation(at)lappgroup.com

Neben der ETHERLINE® HEAT 6722  wurden auch weitere Artikel aus unserem Programm erfolgreich nach der neuen Norm getestet. Eine Übersicht der Produkte erhalten Sie auf Anfrage gerne von unserem Vertriebs-Team: info(at)lappkabel.de

Whitepaper „Neue Norm zur Verkabelung von Bussen“

Bitte hinterlassen Sie hier Ihre Kontaktdaten, um das Whitepaper „Neue Norm zur Verkabelung von Bussen“ herunterzuladen. Im Whitepaper erfahren Sie alles Wissenswerte über die Norm - vor allem in Bezug auf den Einsatz von Ethernet-Leitungen.

 

Kontaktdaten