Produkte / Referenzen - www.lappkabel.de

Produkte / Referenzen

ÖLFLEX ROBUST, die neue Leitungsgeneration von LAPP, ist prädestiniert für den anspruchsvollen Einsatz in der Lebensmittelindustrie.

Kabel und Leitungstypen gibt es wie Sand am Meer. Trotzdem gibt es immer wieder Anwendungen, die spezielle Neu- und Weiterentwicklungen erfordern.

Das Ende der Kompromisse
Leitungen, die aus den am Markt üblichen Mantelwerkstoffen wie PVC (z.B. H05VV-F), PUR (z.B. H07BQ-F) oder Chloroprene Gummi (z.B. H07RN-F) gefertigt wurden, können in einem schwierigen Umfeld vorschnell ihren Dienst quittieren. Sie halten häufig den gegebenen besonderen Umgebungs- und Arbeitsprozessen nicht lange genug stand.

Eine Alternative wäre der Einsatz von standhafteren Ausführungen, die am Markt meist nur als so genannte Sonderleitungen erhältlich sind. Nachteil: Solche Sonderleitungen sind in der Regel teuer und ab Lager in den benötigten individuellen Lieferlängen selten sofort verfügbar. Folge: Man tauscht aus all diesen Gründen wohl oder übel die betroffenen Leitungen öfter aus. Was hohe Folgekosten verursacht: Ausfall- und Reparaturzeiten summieren sich über die Lebensdauer solcher Anlagen zu beachtlichen Stillstandzeiten inklusive Kosten für Man-Power und Material. Die in der Anschaffung meist kostengünstigere Lösung erweist sich im Betrieb also als permanenter Kostenverursacher. Ein Ärgernis per se.

Das muss nicht sein denn LAPP hat eine Lösung parat: Seit Oktober 2004 steht den Anwendern ab Lager ein umfangreiches Sortiment von ÖLFLEX® ROBUST Leitungen mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis zur Verfügung:

Neue Lösungen für die Lebensmittelindustrie
Die ÖLFLEX® ROBUST Reihe ist eine neue Generation flexibler ÖLFLEX® Anschluss- und Steuerleitungen. Sie ist die konsequente Weiterentwicklung der bioölbeständigen ÖLFLEX® NATUR Leitung mit dem Lapp TPE-Mantelwerkstoff P4/11, die insbesondere in Werkzeugmaschinen zur Metallbearbeitung zum Einsatz kommt. Die neuen ÖLFLEX® ROBUST Leitungen sind im hohen Maße wasserbeständig, chemikalienbeständig, flexibel und allwettertauglich und aus „umweltfreundlichen“ Materialien (R.o.H.S. konform) hergestellt.

Neben den reinen mechanisch/physikalischen Belastungsparametern sind im Einsatzbereich der Lebensmittelindustrie diese Kriterien zu beachten:

  • I. Verträglichkeit/Beständigkeit mit den Prozessstoffen der Umgebung.
  • II. Verträglichkeit/Beständigkeit mit periodischen Reinigungsprozessen
  • III. Unbedenklich im Kontakt mit den Prozessstoffen der Umgebung


ÖLFLEX® ROBUST Leitungen sind hart im Nehmen. Sie sind robust im Kontakt mit Wasser (Frischwasser, Brauchwasser, Abwasser, Getränke wie Fruchtsäfte, Wein, Bier, Limonaden, ob kalt, warm oder kurzfristig auch heiß) und mit vielen Chemikalien. Sie sind ideal auch dort einsetzbar, wo die Leitungen in Kontakt mit pflanzlichen und tierischen Fetten und Ölen von Molkereiprodukten wie Milch, Butter Käse, aber auch in der Fisch- und Fleischverarbeitung in Kontakt geraten.

Zudem müssen die Leitungen den dort turnusmäßig durchgeführten Reinigungsprozessen standhalten. Hier kommen häufig Hochdruckreiniger oder Heißdampfreiniger zum Einsatz, deren Wasser oder Dampfstrahl der größte Killer herkömmlicher Leitungen ist. Zudem sind aus Gründen der Reinigungseffizienz und der Hygiene dem Wasser Reinigungs- und/oder Desinfektionsmittel zugesetzt, die das Zerstörungswerk beschleunigen. ÖLFLEX® ROBUST Leitungen zeigen hierbei mehrfach höhere Standzeiten auf. Im Kontakt mit Heißdampf z.B. mehr als das zehnfache einer normalen Gummi- oder Polyurethan ummantelten (PUR) Leitung.

Die ÖLFLEX® ROBUST Leitungen sind unbedenklich im Kontakt mit vielen Lebensmitteln. Sie sind frei von ausdünstenden Stoffen wie Weichmacher etc. pp. Sie enthalten zudem keine Schwermetalle oder andere, auf der Bannliste der europäischen R. o. H. S. Richtlinie stehenden Stoffe. Mit ihrem schwarzen Farbbatch sollten sie jedoch nicht dort eingesetzt werden, wo sie betrieblich in Kontakt mit Lebensmitteln kommen, die zum Verzehr in Verkehr gebracht werden. Für solche Fälle können wir Ihnen auf Anfrage eine EU-konforme, farbneutrale Version mit Zulassung für den Kontakt mit Lebensmitteln anbieten.

Anwendungsbeispiele
Leitungen mit dem P4/11 Mantelmaterial werden bereits seit Jahren in Anlagen zur Herstellung und Verarbeitung pflanzlicher Öle wie Soja-, Raps-, Palm-, Kokosöl etc. eingesetzt. Beispielsweise setzt ein großer Düsseldorfer Konzern LAPP Leitungen mit dem P4/11 Mantel in großen Mengen in Anlagen zur großtechnischen Herstellung und Verarbeitung von Soja-Ölen ein. Die ausgezeichnete Beständigkeit gegenüber pflanzlichen und tierischen Fetten und Ölen in Verbindung mit ihrer guten Wasser- und Chemikalienbeständigkeit ermöglicht deutlich längere Standzeiten gegenüber Leitungen aus herkömmlichen Materialien.

Die Fa. ALPMA Alpenland Maschinenbau GmbH, Spezialist für Käse aus Rott am Inn, setzt ebenfalls wegen der erheblich besseren Standzeiten alternativ eine hochflexible UNITRONIC® BUS FD P4/11 L2/FIP Leitung ein.