FAQ - www.lappkabel.de

FAQ

Die Anwendung von Kabel und Leitungen (K&L) in Bauwerken ist praktisch so alt wie die Übertragung elektrischer Energie selbst. Die Einordnung  von K&L als Bauprodukt hat aber erst mit der Wirksamkeit der  (CPR) Verordnung (EU) Nr. 305/2011 im Juli 2013 und der Veröffentlichung der europäischen Norm EN 50575 im September 2014 entscheidend an Fahrt gewonnen.

 

Die  Regeln zur Einordnung von jeweiligen Bauprodukt -K&L in Leistungsklassen,  die Produktkennzeichnung und die zugehörige  Dokumentation  sind oft nur  unzureichend bekannt. Lapp Kabel möchte hier einen Beitrag leisten, der Hersteller, Händler und Anwender gleichermaßen betrifft.  

 

Dieses FAQ bezieht sich auf K&L im Anwendungsbereich einer harmonisierten Norm, nämlich  EN 50575:2014+ A1:2016

 

U.I. Lapp GmbH, Produktmanagement, März 2017

2 von 2 Nutzern fanden diese Antwort hilfreich.  Diese Antwort war  

Im Deutschen: K& L für ‚Kabel und Leitungen‘;  im Englischen spricht man nur von  ‚Cables‘.

 

In diesem FAQ wird  die Abkürzung  zusammenfassend für die im Anwendungsbereich von EN 50575 angeführten  ‚K&L‘  zur Elektrizitätsversorgung und für Steuer- und Kommunikationszwecke im Bauwesen verwendet.

1 von 2 Nutzern fanden diese Antwort hilfreich.  Diese Antwort war  

Zumindest diese Dokumente sollte man gut kennen:

 

1.

305/2011/EU – dies betrifft alle Bauprodukte; hier kurz: 305/ 2011
Construction Product Regulation (CPR)  …harmonised conditions for the marketing of construction products

 

Bauprodukten-Verordnung (BauPVO) … harmonisierter Bedingungen für die Vermarktung von Bauprodukten

 

2.

EN 50575:2014 + A1:2016 – dies betrifft Kabel und Leitungen (K&L); hier kurz: EN 50575
Harmonised standard: Power, control  and communication cables  – Cables for general applications in construction works subject to reaction to fire requirements.

 

Harmonisierte Norm: Starkstromkabel und -leitungen, Steuer- und Kommunikationskabel  – Kabel und Leitungen für allgemeine Anwendungen in Bauwerken in Bezug auf die Anforderungen an das Brandverhalten.

Als DIN-Norm:  DIN EN 50575 (VDE 0482-575):2017-02

1 von 1 Nutzern fanden diese Antwort hilfreich.  Diese Antwort war  

Ab dem 1. Juli 2017 muss die EN 50575 angewendet werden, wenn sogenannten Wirtschaftsakteure Kabel und Leitungen (K&L) als Bauprodukt in den Verkehr bringen. Siehe auch: Was bedeutet „Inverkehrbringen“ ?

Keine Bewertung vorhanden.  Diese Antwort war  

305/2011 definiert in Artikel 2, 17 „Inverkehrbringen“  als die erstmalige Bereitstellung eines Bauprodukts auf dem Markt der Union; dies ist bedeutsam in Bezug auf Lagerbestände mit Kauf/ Einlagerung vor dem 1.Juli 2017 und Verkauf/ Auslagerung danach. Siehe auch: Was bedeutet „Nachetikettieren“ ?

Keine Bewertung vorhanden.  Diese Antwort war  

305/2011 definiert sog. Wirtschaftsakteure; diese unterliegen jeweils unterschiedlichen Pflichten.

 

„Hersteller“ ist jede natürliche oder juristische Person, die ein Bauprodukt herstellt beziehungsweise entwickeln oder herstellen lässt und dieses Produkt unter ihrem eigenen Namen oder ihrer eigenen Marke vermarktet.

 

„Importeur“ ist jede in der Union ansässige natürliche oder juristische Person, die ein Bauprodukt aus einem Drittstaat auf dem Markt der Union in Verkehr bringt.

 

„Händler“ ist jede natürliche oder juristische Person in der Lieferkette außer dem Hersteller oder Importeur, die ein Bauprodukt auf dem Markt bereitstellt.

 

Lapp Kabel ist  Hersteller von Produkten der Marken ÖLFLEX®, UNITRONIC®, ETHERLINE®, HITRONIC® und vermarktet weitere Produkte unter dem Namen ‚Lapp‘.

Keine Bewertung vorhanden.  Diese Antwort war  

CP = Construction Products (Bauprodukte);  R = Regulation;

 

CPR steht als Abkürzung für eine Verordnung (Regulation) für die  Mitgliedsstaaten. Im Deutschen spricht man von Bauprodukten-Verordnung (BauPVO).  Im englischen Wortlaut:

 

REGULATION (EU) No 305/2011 OF THE EUROPEAN PARLIAMENT AND OF THE COUNCIL of 9 March 2011

 

laying down harmonised conditions for the marketing of construction products and repealing Council Directive 89/106/EEC

 

Zu den harmonisierten Bedingungen gehört auch die Beseitigung technischer Hemmnisse im Bausektor durch harmonisierte technische Spezifikationen, anhand derer die Leistung von Bauprodukten bewertet wird.

 

Die Bauprodukte sind in Produktbereiche geteilt; die Verordnung führt im Anhang IV dabei auch Strom-, Steuer- und Kommunikationskabel auf. Die diesbzgl. harmonisierte technische Spezifikation wurde entsprechend eines EU-Mandats erstellt und liegt als EN 50575 vor.

1 von 1 Nutzern fanden diese Antwort hilfreich.  Diese Antwort war  

305/2011,  2.1.  (gekürzt):  …jedes Produkt, das  hergestellt und in Verkehr gebracht wird, um dauerhaft in Bauwerke  (Bauten sowohl des  Hochbaus  als  auch des Tiefbaus ) eingebaut zu werden, und dessen Leistung sich auf die Leistung des Bauwerks im Hinblick auf die Grundanforderungen an Bauwerke auswirkt…

 

In Anhang I sind Grundanforderungen aufgeführt. Dazu gehört Brandschutz.

 

Bekannt sind Bauprodukte wie Beton und Stahl, Dämmstoffe, Türen und Bodenbeläge. Nun gehören auch Strom-, Steuer-und Kommunikationskabel dazu. Das bei Prüfung gezeigte Brandverhalten ist entscheidend für die Klassifizierung.

0 von 1 Nutzern fanden diese Antwort hilfreich.  Diese Antwort war  

Der Begriff ‚Brandschutzkabel‘ wird  in der Bauproduktenverordnung und der zugehörigen harmonisierten technischen Norm nicht geführt. Es ist im allgemeinen Verständnis ein Branchenbegriff für Kabel, die im Brandfall weniger Rauch und giftige Gase verursachen. 

 

Entscheidend ist aber eine transparente und nachvollziehbare  Leistungserklärung zu wesentlichen Merkmalen und die kann und muss auch für Kabel getroffen werden, die mehr Rauch / Gase verursachen und die als Bauprodukt vermarktet werden. Siehe auch: Welche Kabel …sind betroffen ?

1 von 1 Nutzern fanden diese Antwort hilfreich.  Diese Antwort war  

Lapp Produkte, die als Bauprodukt verwendet werden könnten, liegen im Anwendungsbereich von EN 50575. Dies sind Starkstromkabel und –leitungen, Steuerleitungen, Kommunikationskabel, Lichtwellenleiterkabel und Hybridkabel, welche eine Kombination von zwei oder mehreren dieser Kabel- und Leitungstypen sind.

 

Betroffen sind auch isolierte Leiter (Einzeladern). EN 50575 gilt, wenn die Kabel als Bauprodukt vermarktet werden, um dauerhaft in Bauwerke eingebaut zu werden. Kabel, die mit ein- oder zweiseitig angebrachten Steckvorrichtungen in den Verkehr gebracht werden, werden nicht dauerhaft eingebaut. EN 50575 nimmt auch ausdrücklich sogenannte Sicherheitskabel aus, also K&L für Kontinuität der Strom- und/oder Signalversorgung im Brandfall. (Normenverweis: Funktionserhalt nach DIN 4102-12)

1 von 1 Nutzern fanden diese Antwort hilfreich.  Diese Antwort war  

Es gibt sehr klare Fälle im Lapp Kabel Angebot – dazu gehören Installationsleitungen. Das Paradebeispiel ist  die PVC-Installationsleitung NYM nach DIN VDE 0250-204. Allgemein gibt  DIN VDE 0298-3 (VDE 0298-3):2006-06 mit Tabelle 4, Leitungen für feste Verlegung einen guten und breiten Überblick der betroffenen (N)- Bauarten.

 

Besonderer Bedeutung haben auch LAN-Kabel für die strukturierte Gebäudeverkabelung.

 

Hinzu kommen K&L, die nicht exklusiv für die  Installation in Bauwerken bestimmt sind, die aber mit geringer Brandfortleitung und  reduzierter Rauch/ Gasentwicklung zu den sogenannten Brandschutzkabeln gezählt werden. Lapp Kabel Beispiele sind ÖLFLEX® CLASSIC 100 H, ÖLFLEX® CLASSIC 110 H oder ÖLFLEX® HEAT 125 MC.

1 von 1 Nutzern fanden diese Antwort hilfreich.  Diese Antwort war  

Ja, diese Liste ist auf  www.lappkabel.de/cpr vorübergehend verfügbar. Die Artikel sind auf das sogenannte‚ CPR-Package‘ verlinkt. In absehbarer Zeit werden CPR-Artikel in Katalogen einfach auffindbar sein. 

1 von 1 Nutzern fanden diese Antwort hilfreich.  Diese Antwort war  

CPR-Package ist ein .zip-Download, der über den  Produktnamen oder die Lapp Artikelnummer auf www.lappkabel.de/cpr aufgerufen werden kann. Der Download enthält besonders die Leistungserklärung (DoP) und die Zuordung zum Produkttyp und Etiketten.

1 von 1 Nutzern fanden diese Antwort hilfreich.  Diese Antwort war  

Lapp Kabel klassifiziert Bestandsprodukte. Damit sind technische Prüfungen und administrative Prozeduren verbunden. Die Produkte selbst werden dadurch nicht verändert. Die Artikelnummer bleibt unverändert bestehen.  

 

Neuprodukte und neue Artikelnummern werden in den Vordergrund treten, wenn die Anwendung von K&L als Bauprodukt weitergehend konkretisiert wird und von den  Baubehörden in deren (lokales) Vorschriftwerk übernommen wird.

1 von 1 Nutzern fanden diese Antwort hilfreich.  Diese Antwort war  

Lapp Kabel konzentriert sich  auf die  Klassen B2ca, Cca, Dca, Eca im Anwendungsbereich von  EN 50575.

 

Die Anwendung von Bauprodukten (Kabeln und Leitungen) mit diesen Klassen in Bauwerken ist in den Mitgliedsländern noch nicht abschließend geregelt. Es werden auch unterschiedliche Festlegungen erwartet.

 

Lapp Kabel bereitet sich darauf vor, zum Ende der sog. Koexistenzperiode am 1.Juli 2017 K&L, die als Bauprodukt in Frage kommen, mit zugehöriger CE-Kennzeichnung in den Verkehr zu bringen. Dies  sind K&L wie z.B. ÖLFLEX® CLASSIC 110 H oder ÖLFLEX® HEAT 125 MC als Vertreter der Klassen B2ca und Cca. 

Es ist zu erwarten, daß diese Klassen bevorzugt in Fluchtwegen Verwendung finden (Siehe  auch Empfehlungen in Vornorm  DIN VDE V 0250-10). Die Klassen Dca und Eca  finden dann sonstige Verwendung. Typische Vertreter von Eca  sind ÖLFLEX®CLASSIC 110 und UNITRONIC®LiYY.

1 von 1 Nutzern fanden diese Antwort hilfreich.  Diese Antwort war  

Beispiel: Hat ein Kabel mit nachgewiesener Brandklasse B2ca auch die (niederen) Klassen Cca oder Dca?

 

Kann der Hersteller eine entsprechende Leistungserklärung ohne weiteres ausstellen?

 

Nein, die jeweils angegebene Brandklasse muss zwingend aus entsprechenden (Prüf)Unterlagen abgeleitet

werden können.

Eine ‘Rückwärtskompatibilität’ ist nicht möglich!

0 von 1 Nutzern fanden diese Antwort hilfreich.  Diese Antwort war  

 

K&L, die Lapp Kabel als Bauprodukt vermarktet,  werden mit Artikel(Bestell)nummern  auf https://www.lappkabel.de/cpr geführt - jeweils mit Link zur Hersteller-Leistungserklärung (DoP). Zum Produkt selbst gehört eine CE-Kennzeichnung in Form eines Etiketts mit Zusatzangaben.

 

In den Auftragspapieren  wird  bei den betreffenden Positionen/ Artikeln  auf   www.lappkabel.de/cpr  und  die  Händler-Pflicht zur CE-Kontinuität verwiesen. Sie he auch: Was bedeutet „Nachetikettieren für CE-Kontinuität“  für d. Lapp Kunden?

1 von 1 Nutzern fanden diese Antwort hilfreich.  Diese Antwort war  

Die Leistungserklärung (Declaration of Performance) wird vom Hersteller eines Produktes erstellt. Jede DoP hat eine eindeutige Dokumentnummer. Diese Nummer wird auch bei der CE-Kennzeichnung am Bauprodukt angeführt.

 

Die notwendigen Inhalte sind in EN 50575 festgelegt. Dazu gehört auch besonders:

 

  • Eindeutige  Kennnummer des  Produkttyps;  siehe auch: Was ist ein “Produkttyp“?
  • Identifizierung des Herstellers mit Name und Adresse - also z.B. U.I.Lapp GmbH, 70565 Stuttgart …
  • Erklärte Leistung - also z.B. Klasse des  Brandverhaltens: Cca-s2-d2-a1

 

Siehe auch: Wie erkenne ich ein Lapp Kabel Produkt als Bauprodukt?

Die Leistungserklärung ist vorausgesetzt zur CE-Kennzeichnung.

0 von 1 Nutzern fanden diese Antwort hilfreich.  Diese Antwort war  

Wesentliche  Eigenschaften  werden in EN 50575, Anhang ZZ genannt. Sie dienen der Erfüllung von 305/2011, Anhang I – Grundanforderungen  an Bauwerke. Zu den wesentlichen Eigenschaften wird die Leistung in der DoP bestätigt/ erklärt. Es sind im Einzelnen:

 

1.

Brandverhalten nach EN 13501-6, Klassifizierung mit d. Ergebnissen aus d. Prüfungen zum Brandverhalten von elektrischen Kabeln


2.

Freisetzung von gefährlichen Stoffen


2a.)

Bauprodukte fallen unter die REACH Verordnung 1907/2006 , die für chemische Stoffe in der EU gilt. 

Dies sind besonders  REACH, Anhang XVII (gefährliche Stoffe), REACH, Anhang XIV (zulassungspflichtige Stoffe) und  REACH, SVHC (Kandidaten  zur Aufnahme in Anhang XIV), die ggf . auch in der DoP genannt werden.

 

2b.)

EN 50575, 4.2 erwähnt die Bedeutung zusätzlicher nationaler Vorschriften in der EU bzgl. K&L als Bauprodukt und den derzeitigen Mangel  europäisch harmonisierter Prüfverfahren. In den DoP von Lapp Kabel  ist  auch deshalb in der Regel unter 2. ‘NPD’ (no performance determined) ausgewiesen.

Keine Bewertung vorhanden.  Diese Antwort war  

Die Abkürzung wird in 305/ 2011 definiert: „NPD“ (No Performance Determined/keine Leistung festgelegt) …für die aufgelisteten Wesentlichen Merkmale, für die keine Leistung erklärt wird…

 

Siehe auch: „Was sind wesentliche Eigenschaften?“

Keine Bewertung vorhanden.  Diese Antwort war  

Die Leistungserklärungen sind als Download auf  https://www.lappkabel.de/cpr  verfügbar. Siehe auch: ‘Was ist das CPR-Package?’

Keine Bewertung vorhanden.  Diese Antwort war  

Allgemein: Aus VERORDNUNG (EG) Nr. 765/2008, Artikel 30:

Die CE-Kennzeichnung ist die einzige Kennzeichnung, die die Konformität des Produkts mit den geltenden Anforderungen

der einschlägigen Harmonisierungsrechtsvorschriften der Gemeinschaft, die ihre Anbringung vorschreiben, bescheinigt.

 

Bekanntes Beispiel: Für K&L gilt oft RICHTLINIE 2014/35/EU (Niederspannungsrichtlinie). Lapp Kabel erstellt als  Hersteller  eine  EU-Konformitätserklärung . Das CE–Kennzeichen steht in der Regel auf  dem Produkt-Ident-Etikett, das auf der Produktoberfläche oder der Verpackung/dem Gebinde angebracht ist.  Das  CE-Kennzeichen trägt keine Zusätze.

 

Siehe  demgegenüber aber:  ‚Die CE-Kennzeichnung von Bauprodukten…‘

Keine Bewertung vorhanden.  Diese Antwort war  

Die CE-Kennzeichnung von Bauprodukten geht über die  allgemeinen Grundsätzen  d. Verordnung (EG) Nr. 765/2008 hinaus.

 

Wenn K&L (zusätzlich) als Bauprodukt  nach 305/2011  vermarktet werden, müssen auch Zusatzangaben angebracht werden. Zusatzangaben sind z.B. Leistungsklasse,  Referenznummer der Leistungserklärung, …

 

305/2011, Artikel 8, 2. - Die CE-Kennzeichnung wird an denjenigen Bauprodukten angebracht, für die der Hersteller eine Leistungserklärung erstellt hat.

 

305/2011, Artikel 9, 1 - Die CE-Kennzeichnung wird gut sichtbar, leserlich und dauerhaft auf dem Bauprodukt oder einem daran befestigten Etikett angebracht. Falls die Art des Produkts dies nicht zulässt oder nicht rechtfertigt, wird sie auf der Verpackung oder den Begleitunterlagen angebracht.

 

Lapp Kabel  bringt die Zusatzangaben mit einem Zusatzetikett am Bauprodukt/ Verpackung/ Gebinde an.

 

305/2011, Artikel 9, 3. Die CE-Kennzeichnung wird vor dem Inverkehrbringen des Bauprodukts angebracht.

 

305/2011, Artikel 11, 1. -  Es gehört  zu den Pflichten des  Herstellers, die CE-Kennzeichnung  anzubringen oder  anbringen zu lassen .

 

305/2011, Artikel 14, 2 - Bevor sie ein Bauprodukt auf dem Markt bereitstellen, vergewissern sich die Händler, dass das Produkt, soweit erforderlich, mit der CE-Kennzeichnung versehen ist.

 

Die CE-Kennzeichnung ist bei entsprechenden Produkten, die die Anforderungen erfüllen, obligatorisch. Anders herum ist die Anbringung der CE-Kennzeichnung untersagt, wenn  Anforderungen nicht erfüllt sind.

Keine Bewertung vorhanden.  Diese Antwort war  

In der Leistungserklärung wird die  ‚eindeutige Kennnummer des Produkttyps‘  angeführt. Sie erscheint auch bei der CE-Kennzeichnung/ Etikettierung.  305/2011, Artikel  2, 9  liefert dazu eine  eher schwer lesbare  Begriffsbestimmung.

 

Deshalb besser ein Beispiel: Die Lapp Kabel Produkte ‚ÖLFLEX®CLASSIC 100 450/ 750V‘ und ‚ÖLFLEX®CLASSIC 100 YELLOW‘ werden  unter einem Produkttyp mit der Kennnummer ‚OELFLEX_CLASSIC_100-1‘ zusammen gefasst.

 

Diese Kennnummer ist einzigartig und wird  sowohl  in der  zugehörigen (einzigartigen) Leistungserklärung geführt als  auch auf den Etiketten (CE-Kennzeichnung), die an den einzelnen Gebinden angebracht sind. Die  Leistungserklärung beschreibt das Brandverhalten mit ‚Eca‘.

 

Die Produkte ‚ÖLFLEX®CLASSIC 100 450/ 750V‘ und ‚ÖLFLEX®CLASSIC 100 YELLOW‘ wurden von Lapp Kabel hier als Familie definiert, weil nicht nur die wesentliche Merkmale und die Leistung gleich sind sondern auch  die Bauart der Kabel und der Leiter. Ebenfalls gleich sind Nennspannung und wesentliche Materialien.

 

Auf  www.lappkabel.de/cpr  sind  (Bestell)Artikelnummern von  ‚ÖLFLEX®CLASSIC 100 450/ 750V‘ und‚ ÖLFLEX®CLASSIC 100 YELLOW‘  der Produkttyp-Kennnummer zugeordnet.

Keine Bewertung vorhanden.  Diese Antwort war  

Dies bezieht sich auf  die CE-Kennzeichnung unter CPR, die das CE-Zeichen selbst und Zusatzangaben umfasst. Diese CE-Kennzeichnung wird in der Regel auf einem Etikett am Produkt angebracht.

 

Nachetikettieren von Ware in der Handelskette zur Erfüllung der CE – Kennzeichnungspflicht:

 

Bei Kabel und Leitungen werden die  Gebinde(Längen), die vom Hersteller in den Verkehr gebracht werden, oft in der Handelskette gestückelt, d.h. in kleineren Gebinden(Längen) weiterverkauft.

Mit den oben genannten Pflichten muss der Hersteller den Händler in die Lage versetzen, die CE-Kennzeichnung auf der gestückelten Ware anzubringen.

 

Der Händler ist zur Ausführung verpflichtet. 305/ 2011,  14,2

 

Das CPR-Package auf  https://www.lappkabel.de/cpr  enthält Lapp Kabel Etiketten-Schablonen in 3 unterschiedlichen Abmessungen. Siehe auch: „Was ist das CPR-Package?“

Keine Bewertung vorhanden.  Diese Antwort war  

Der QR-Code kodiert die URL  www.lappkabel.de/cpr.

Die Webseite hat einen Sprachenschalter DE/ EN.

1 von 1 Nutzern fanden diese Antwort hilfreich.  Diese Antwort war  

Wenn Sie sich weiteres selbst erarbeiten möchten, dann ist unsere Empfehlung:

https://www.dibt.de/en/Departments/Section_P3.html

 

Lapp Kabel hilft gern unter info@lappkabel.de oder im Telefonkontakt mit Ihrer lokalen Vertriebsstelle.

 

Im überarbeiteten techn. Anhang T14  des Lapp Kabel Hauptkataloges wird eine Übersicht von K&L als Bauprodukt geführt.

1 von 1 Nutzern fanden diese Antwort hilfreich.  Diese Antwort war  

Der  Download  enthält auch ein  Vertragsformular zur  CE-Kennzeichnungspflicht. Das  Formular richtet sich vorrangig an Händler von Lapp Kabel – Bauprodukten . Ziel ist die  geforderte  Durchgängigkeit der CE-Kennzeichnung in der Handelskette. Der Vertrag soll die für  inhaltlich  u. formal  richtige  Kennzeichnungen  notwendige  Zusammenarbeit von Hersteller (Lapp Kabel) und  Händler  regeln.  Die Vertragspartner  beugen damit auch  Ansprüchen Dritter vor.

Ein gültiger Vertrag ist dem Weiterverkauf von Lapp Kabel-Bauprodukten vorausgesetzt. Der Vertrag ist gültig zusammen

mit  der Bauproduktenverordnung (EU) Nr. 305/2011.

Dieses Vorgehen wird von führenden Verbänden, wie  z.B. VEG, ZVEI empfohlen.

Ein wichtiger  Nutzen für Händler und Kunden besteht auch  in der  Registrierung  der Adress- und Namensangaben . Lapp Kabel kann damit direkter zu neuen Bauprodukten oder bevorstehenden Änderungen informieren.

Keine Bewertung vorhanden.  Diese Antwort war