Datensteckverbinder

Datensteckverbinder Header Picture 1920x640px

Übertragung und Anschluss leichtgemacht

Mit einem Datensteckverbinder lassen sich Datenleitungen schnell, einfach und wieder lösbar an ein Gerät anschließen. Bei LAPP finden Sie die gängigsten Steckverbinder-Typen wie M8, M12 oder RJ45 und viele mehr für den Anschluss von Ethernet-Leitungen, Sensor-Aktor- und Feldbus-Leitungen sowie Lichtwellenleitern. Ganz gleich ob für raue Industrieumgebungen, für die strukturierte Gebäudeverkabelung, für den Einsatz in Rechenzentren oder im Schaltschrank.

Was ist ein Datensteckverbinder?

Ein Datenkabel oder eine Datenleitung OHNE Steckverbinder ist nur die halbe Wahrheit.

Erst mit einem Datensteckverbinder kann eine Datenleitung schnell, komfortabel und sicher an ein Gerät angeschlossen werden. Sie kennen das aus dem Heimbereich: Ein Netzwerkkabel mit einem RJ45-Steckverbinder lässt sich im Handumdrehen mit der LAN-Schnittstelle Ihres Laptops verbinden.

Auch in der Industrie sollen die Steckverbindungen fest, aber dennoch jederzeit wieder lösbar sein. Die schnelle und bequeme Lösbarkeit der Verbindung spielt eine zentrale Rolle, weil erst dadurch die flexible Installation von Maschinen und Anlagen direkt an ihrem Einsatzort, eine einfache Reparatur und Wartung sowie eine allgemein bessere Handhabung aller Systemkomponenten gewährleistet wird.

Der Datensteckverbinder verbindet die Adern einer kupferbasierten Datenleitung elektrisch bzw. die Fasern eines Lichtwellenleiters optisch mit dem Gerät. Dies erfolgt über die Pins/Kontakte/Faserenden des Datensteckverbinders mit den Pins/Kontakten/Faseranschlüssen des Geräts. Je nach Ausführung schützt dabei das Steckverbindergehäuse die Kontaktstelle vor dem Eindringen von z.B. Staub oder Flüssigkeiten, bietet gleichzeitig Schutz vor mechanischer Einwirkung und bewahrt die Verwender vor elektrischem Schlag.

Mit einem Datensteckverbinder lassen sich zudem zwei Datenleitungen miteinander verbinden.

Die gängigsten Datensteckverbinder nennen sich M8, M12, Sub-D, RJ45, ST(BFOC), FSMA, LC, FC, SC, ST-SC und SC-RJ.

L-Uebersicht-Steckverbinder-Anordnung-v4
L-Uebersicht-Steckverbinder-Anordnung-v42

Datenübertragung 3-2-1-LOS!

Im LAPP-Produktsegment „Datensteckverbinder“ finden Sie Steckverbinder zur selbständigen Vor-Ort-Konfektionierung von

  • Sensor-Aktor-Leitungen/Feldbusleitungen,
  • Industrial-Ethernet-Leitungen,
  • Lichtwellenleitern.

Die Konfektionierung

Der Anschluss von Kabeln an Steckverbinder wird als Konfektionierung bezeichnet. Falls die Konfektion selbst gefertigt wird, muss im Vorfeld beschlossen werden, wie das Kabel an die Steckverbinder angeschlossen werden soll.

Welche Anschlusstechnologie für die jeweilige Anwendung verwendet werden soll, hängt ab vom Einsatzort des Steckverbinders beziehungsweise Kabels, vom Ort der Verarbeitung oder von der Anwendung im Feld, vom konstruktiven Aufbau der anzuschließenden Leiter, von der Verfügbarkeit des Werkzeugs sowie von den Kosten für die Herstellung der Verbindung. Zu den wichtigsten Anschlussarten zählen die Schraubverbindung, die Durchdringungstechnik (Piercing / IPC), die Schneidklemmtechnik (IDC), der Einrast-Clip und das Crimpen.

Bei der Konfektionierung ist auch auf die Farbkodierung im Inneren des Steckverbinders zu achten, mit der sicherstellt wird, dass die Adern der Leitung richtig an den Steckverbinder angeschlossen werden.

Lapp-Etherline-Patchkabel einseitig 1200x500px

Welche Vorteile ergeben sich durch den Einsatz selbst konfektionierbarer Datensteckverbinder?

  • Die Leitungslänge bestimmen Sie ganz flexibel. Das ist von Vorteil, wenn Sie zuvor nicht wissen, welche Leitungslänge vor Ort benötigt wird.
  • Sie sparen Platz, denn Sie müssen keine überschüssigen Leitungen im System verstauen. Ihre Leitungslänge passt immer perfekt zu Ihrer Anwendung.
  • Den Steckverbindertyp und seine Eigenschaften wählen Sie in Anlehnung an Ihre ganz konkrete Anwendung aus.
  • Haben Sie genug Datensteckverbinder und Leitungen als Meterware vor Ort, bleiben Sie unabhängig von jeglichen Lieferzeiten und sind sofort handlungsfähig.

Sie sparen lieber Zeit und bevorzugen es, das Fehlerpotential bei der Konfektionierung einer Datenverbindung vor Ort gänzlich zu eliminieren?

Dann setzen Sie auf bereits konfektionierte Datenleitungen von LAPP - bequemes Plug & Play für die reibungslose Datenübertragung in der Industrie.

Wussten Sie’s?

Was ist eigentlich ein Datenstecker?

Das umgangssprachlich gern verwendete Wort Datenstecker beschreibt unter korrekter Verwendung eigentlich nur die männliche Ausführung, nicht aber die Gesamtheit eines Datensteckverbinders. Eine Steckverbindung besteht nämlich aus einem männlichen Teil, dem sogenannten Stecker, und einem weiblichen Teil, der sogenannten Buchse.

Das LAPP-Datensteckverbinder-Sortiment hält sowohl Stecker als auch Buchsen für Sie bereit.

Was bedeutet feldkonfektionierbar?

Feldkonfektionierbare Datensteckverbinder eignen sich durch ihr spezielles Design für die Konfektionierung, selbst unter unhandlichen Bedingungen. So kann Fachpersonal auch ohne Werkbank, unter nicht idealer Beleuchtung und ohne Spezialwerkzeuge, wie z. B. stehend auf einer Leiter, einen Steckverbinder trotzdem zuverlässig an das Kabel anschlagen.

QR-Code ELearning

Welcher Datensteckverbinder darf es sein?

Datensteckverbinder gibt es bei LAPP wie Sand am Meer (zumindest fast)!

Um Ihnen die Auswahl des richtigen Steckverbinders für Ihre Datenleitung ein wenig zu vereinfachen, überlegen Sie sich zunächst Antworten auf die beiden nachstehenden, grundlegenden Fragen:

1. Für welche Herausforderung benötigen Sie einen Datensteckverbinder?

  • Zum Anschluss einer Datenleitung an ein Gerät.
  • Zur Verbindung von zwei Datenleitungen mit gleichem Übertragungsmedium (Verlängerungsfunktion).
  • Zur Verbindung von zwei Datenleitungen mit unterschiedlichem Übertragungsmedium (Medienkoppler-Funktion).
Lapp-Data Connector-Application

1: Übertragungsmedium

2: Datensteckverbinder

3: Device

 

Sie suchen nach Gateways zum Verbinden von zwei Datenleitungen mit unterschiedlichen Datenprotokollen?

 

2. Für welches Übertragungsmedium benötigen Sie einen Datensteckverbinder?

  • Für Kupferleitungen.
  • Für Lichtwellenleiter.

Das Produktsegment „Datensteckverbinder“ unterteilen wir bei LAPP in die folgenden Produktgruppen:

  1. Leitungsverbinder Hier finden Sie Kabelverbinder zur Verbindung, Verlängerung, Reparatur oder Umverlegung von Ethernet-Leitungen.
  2. Sensor-Aktor-Steckverbinder und Feldbus-Steckverbinder für kupferbasierte Datenübertragung Datensteckverbinder aus dieser Produktgruppe dienen der Sensor-Aktor-Verdrahtung und unterstützen die Feldbussysteme PROFIBUS, CC-Link, CAN/DeviceNet, AS-Interface u. a.
  3. Ethernet-Steckverbinder für kupferbasierte Datenübertragung Entdecken Sie hier unsere Datensteckverbinder zur Datenübertragung via Ethernet-Technik in geschirmter/ungeschirmter Ausführung, mit Industrial-Ethernet- oder Profinet-Farbkodierung.
  4. Lichtwellenleiter-Steckverbinder für optische Datenübertragung via Lichtwellenleiter LAPP bietet LWL-Steckverbinder für die Fasertypen Glasfaser (GOF), Kunststofffaser (POF) und Kunststoffummantelte Glasfaser (PCF).
  5. Medienwandler zur Verbindung unterschiedlicher Übertragungsmedien Diese Art von Datensteckverbinder fungiert als Umsetzer zwischen zwei verschiedenartigen Übertragungsmedien. Das bedeutet, dass mittels Medienwandler Daten von einem Medium auf ein anderes übertragen werden. Beispielweise von Kupfer zu LWL, von LWL zu Kupfer oder von Feldbustyp A zu Feldbustyp B o.Ä.  
Medienwandler Gateways
  • Medienwandler müssen technisch von Gateways abgegrenzt werden.
  • Medienwandler ermöglichen die Verbindung unterschiedlicher Übertragungsmedien.
  • Gateways hingegen wandeln nicht das Übertragungsmedium, sondern lediglich das Datenübertragungsprotokoll. Eingehende Informationen werden konvertiert, sodass ein anderes Netzwerk sie versteht.

 

Wie ist ein Datensteckverbinder aufgebaut?

Steckverbindergehäuse

Die wichtigsten Aufgaben des Gehäuses sind es, für die mechanische Stabilität des Steckverbinders zu sorgen, die elektrische Verbindung zu schützen, elektrische Schirmung zu gewährleisten sowie Verarbeitbarkeit und Umweltverträglichkeit sicherzustellen. Für Gehäuse kommen sowohl Kunststoffe als auch Metalllegierungen zum Einsatz.

Kontaktbereich

Die wichtigsten Anforderungen an den lösbaren Kontaktbereich sind hohe elektrische Leitfähigkeit, hohe Korrosionsbeständigkeit und hohe mechanische Verschleißfestigkeit.

Für Kontaktelemente werden aufgrund der guten elektrischen Leitfähigkeit vorrangig Kupfer oder Kupferlegierungen eingesetzt. Zur Gewährleistung von gutem Korrosionsschutz werden oft Oberflächenbeschichtungen aus Silber oder Gold verwendet.

Steckgesicht

Die Form der zusammenzuführenden Flächen eines Steckverbindergehäuses wird als Steckgesicht bezeichnet. Es gibt beispielsweise Steckverbinder mit einem runden oder rechteckigen Steckgesicht. Sollen Fehlsteckverbindungen ausgeschlossen werden, kann auf Steckverbindergehäuse mit verschiedenen Kodierungen zurückgegriffen werden. Die Kodierungen werden durch Formelemente an den Gehäusen, wie Nasen oder Rasthaken, erreicht.

Polbild

Die Anordnung und Beschaffenheit der Kontakte im Steckverbinder wird als Polbild bezeichnet. Mithilfe definierter Polbilder wird sichergestellt, dass nur Steckverbinder des gleichen Systems gesteckt werden können. Dadurch wird verhindert, dass beispielsweise Steckverbinder zur Energieversorgung mit Datensteckverbindern verwechselt werden.

Wo werden Datensteckverbinder benötigt?

Sie nutzen eine industrielle Datenleitung? Sie benötigen einen Datensteckverbinder!

Ganz gleich, ob Ihr Kabel oder Ihre Leitung fest verlegt, flexibel eingesetzt oder dynamischen Bewegungen ausgesetzt wird – wir bei LAPP haben den passgenauen Datensteckverbinder für Sie im Portfolio. Für nahezu alle erdenklichen Anwendungen und Industrien.

Weil Kommunikation auf allen Ebenen stattfindet, müssen Ihre Daten den Weg von der untersten Sensor-Aktor-Feldebene über die Steuerungsebene, bis hoch zur Unternehmensleitebene (MES/ERP) meistern, wo eine kabelgebundene Internetanbindung erfolgt. Und umgekehrt!

Ein produzierendes Unternehmen kann in Form einer Automatisierungspyramide mit mindestens 3 Ebenen dargestellt werden, wobei alle Ebenen informationstechnisch miteinander verbunden sind: Den Informationsaustausch innerhalb einer Ebene bezeichnet man als horizontale Kommunikation und den Informationsaustausch zwischen den Ebenen als vertikale Kommunikation.

Lernen Sie hier mehr über die Automatisierungspyramide.

Erst ein Datensteckverbinder macht ein Datenübertragungssystem vollständig.

Bei LAPP erhalten Sie alle Komponenten aus einer Hand!

Welche Eigenschaften muss ein Datensteckverbinder erfüllen?

Welche Eigenschaften der für SIE richtige Datensteckverbinder mitbringen muss, lässt sich pauschal nicht sagen. Achten Sie auf diese Parameter

  1. Funktion
  2. Übertragungsmedium
  3. Steckgesicht
  4. Polbild
  5. Außendurchmesser der anzuschließenden Leitung
  6. Leiterquerschnitt des Massiv- oder Litzenleiters
  7. Schirmung für stabile Datenübertragung in EMV-kritischen Umgebungen
  8. Kabelabgangswinkel (35°, 90° und 180°)
  9. Beständigkeiten und IP-Schutzart (UV, Öl, Wasser o.Ä.)
  10. Vibrationssicherheit